Anleitung: Archivierung: Klonen

Festplatte klonen mit Acronis True Image

Vorbereitung: Informationen sammeln

Sie haben im Schritt „Informationen sammeln“ einen „Festplatten-Belegungsplan“ erstellt, den Sie jetzt brauchen.

PC zum Booten von DVD vorbereiten

Das Programm „Acronis True Image“ muss von DVD gestartet werden. Dazu müssen Sie ins BIOS gehen und die „Boot-Sequenz“ ändern. Hier ist beschrieben, wie das geht.

Klonen durchführen (in Arbeit)

Booten Sie von der Acronis-CD. Gehen Sie in das Hauptmenü („Home“). Wählen Sie „Extras und Werkzeuge“ (Tools & Utilities) → „Laufwerk klonen“ (Clone Disk). Nach einer Wartezeit müssen Sie zwischen automatischem oder manuellem Modus wählen.
Weil ich keinem Programm blind vertraue, bevorzuge ich den manuellen Modus: Wenn sich die Automatik irrt, würde der „Inhalt“ der leeren Festplatte auf die volle Platte kopiert werden. Lieber wähle ich selbst das Quell-Laufwerk (source hard disk) und nach „Weiter“ das Ziellaufwerk (target hard disk). Am unteren Rand wird die aktuelle Belegung der Festplatten angezeigt.
Anschließend können Sie wählen:
• „identisch kopieren“ (As is) bedeutet, dass die Partitionsgröße beim Kopieren nicht verändert wird. Auf der neuen, größeren Platte bleibt der Teil ungenutzt, der die Kapazität der alten Festplatte übersteigt.
• „proportional anpassen“ ist meist die bessere Option. Alle Partitionen werden um den gleichen Faktor vergrößert, damit die Kapazität der Festplatte voll genutzt wird.
• „manuell“ ist etwas aufwändig, aber erlaubt Ihnen, für jede Partition die optimale neue Größe einzustellen.
Zur Kontrolle wird die Belegung der Ziel-Festplatte vor und nach dem Kopieren gezeigt. Wenn alles richtig ist, klicken Sie auf „Ausführen“ (Proceed). Wenn Ihr Computer weniger als 5000 Euro gekostet hat, sollten Sie die geschätzte Restzeit mindestens vervierfachen, um eine realistische Wartezeit zu erhalten.
Wenn die Quell-Festplatte eine MBR-Partitionstabelle hat und die Ziel-Festplatte kleiner als 2047 GB ist, behält das Programm diese Partitionstabelle bei: „disk’s layout will remain MBR“, andernfalls wird auf GPT-Partitionstabelle (GUID Partition Table) umgestellt. Beachten Sie, dass der PC ein UEFI-BIOS haben muss, um große Festplatten verwalten zu können. Mehr dazu siehe Kapitel 7.
Sie können wählen, ob der Computer zum Abschluss heruntergefahren (shut down) oder neu gestartet werden soll. Ich empfehle, den Computer erst dann neu zu starten, wenn eine der beiden Festplatten entfernt ist. Wenn Windows beim Start zusätzliche Partitionen findet und die alten Partitionen unter anderen Laufwerksbuchstaben einsortiert werden, könnte Windows beschädigt werden.

Wenn Acronis die neue Festplatte nicht findet, muss sie möglicherweise „initialisiert“ werden. Falls das nicht automatisch geschieht, gehen Sie im Acronis-Hauptmenü auf „Extras und Werkzeuge“ → „Neues Laufwerk hinzufügen“. Markieren Sie die neue Festplatte, „Weiter“.

Kontrolle

Wenn Sie den PC leicht öffnen können, sollten Sie probeweise die eingebaute Festplatte durch die frisch geklonte Festplatte ersetzen. Booten Sie den PC und überzeugen Sie sich, dass die Klon-Festplatte funktioniert.
Wen Sie den PC nicht öffnen können oder wollen, stecken Sie die geklonte Festplatte an einen USB 3 Anschluss und booten Sie das Betriebssystem über USB. Dabei sollten Sie beachten, dass die interne Festplatte noch vorhanden ist: das Betriebssystem der eingebauten Festplatte ist als Laufwerk D: verfügbar. Seien Sie zufrieden, wenn Windows von der geklonten Festplatte startet und verzichten Sie auf jegliche Tests.


 
„“

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .