Android Schutz

,

Das Android-eigene Virenschutzprogramm ist löchrig wie ein Schweizer Käse. Das hat im Februar 2022 erneut ein Test bestätigt.

Das Thema Sicherheit steht beim Handy-Kauf bei den meisten nicht oben auf dem Zettel. Ein Fehler. Schließlich stellt das Smartphone für viele das Zentrum ihres digitalen Lebens dar. Passwörter, Anmeldedaten, Kontakte, Fotos – es speichert jede Menge schützenswerter Daten. Genau die sind in Gefahr.

Aufgrund der Marktdominanz ist vor allem das Google-Betriebssystem Android für Cyber-Kriminelle ein lohnendes Ziel, entsprechend hoch ist die Anzahl an Viren, Hacks und Trojanern. Google kennt die Problematik und verspricht mit dem hauseigenen „Play Protect“ kostenlosen Virenschutz. Inzwischen läuft das Programm auf jedem neueren Android-System ab Werk. Auf den Google-eigenen Schutz können sich Nutzer allerdings nicht verlassen.

Das haben die Sicherheitsexperten von AV-TEST aufgedeckt. Dazu malträtierten die Experten diverse Sicherheitslösungen mit tausenden infizierten Apps. Das ernüchternde Ergebnis: Play Protect entdeckte lediglich 58 Prozent der aktuellen Schädlinge. Bedeutet im Umkehrschluss: 1.328 von 3.185 durften passieren und Schaden anrichten. Mit 61 Prozent war die Erkennungsrate bei weit verbreiten Schädlingen ebenfall schlecht, PlayProtect erkannt von 2.509 nur 983. Bewertung: Ungenügend! Außerdem fehlen Sicherheitsfunktionen wie ein Browser-Schutz, Erkennung von unsicheren Netzwerken sowie VPN zum sicheren Surfen. Mit perfektem Schutz schnitten dagegen sämtliche Sicherheitsapps der großen Hersteller wie Bitdefender, Kaspersky, Avast, Norton, Gdata, AVG und F-Secure ab.


 

 

Skills

Posted on

19. Februar 2022

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

19. Februar 2022