Anleitung: Dateinamenerweiterungen sichtbar machen

Fast jeder Dateiname endet mit einem Punkt und drei Zeichen dahinter, welche die Art der Datei kennzeichnen, z. B. „.pdf“ für PDF-Dateien oder „.xls“ für Excel-Tabellen. Bei einigen wichtigen Dateitypen, die von Microsoft als „bekannte Dateitypen“ bezeichnet werden, werden die Dateinamenerweiterungen nicht angezeigt.
Erstens ist das nicht gut, weil sich dadurch bösartige Dateien tarnen können. Von einem Dateinamen wie  Angebot.pdf.exe  würde das  .exe  abgeschnitten und nur  Angebot.pdf  angezeigt werden. Auf den ersten Blick würde man es für eine völlig unverdächtige PDF-Datei halten und nicht erkennen, dass es eine ausführbare Datei ist.
Zweitens müssen die Dateinamenerweiterungen für einige Anwendungen (vor allem für die Eingabeaufforderung) sichtbar sein, damit sie bearbeitet werden können. Stapeldateien beispielsweise kann man nicht bearbeiten, wenn der Dateityp  .bat  nicht sichtbar ist.
• Windows 8: Explorer starten. Auf „Ansicht“ klicken. Haken setzen bei „Dateinamenerweiterungen“.
• Windows 7, Vista: Explorer starten. Taste „Alt“ drücken, es wird eine Menüzeile eingeblendet. Extras → Ordneroptionen → Ansicht. Vor „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ den Haken entfernen. Übernehmen, OK.
• Windows 7, 10: Explorer starten. „Organisieren“ → Ordner- und Suchoptionen → Ansicht. Vor „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ den Haken entfernen. Übernehmen, OK.


Skills

Posted on

30. Dezember 2017

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

30. Dezember 2017