Anleitung: EasyBCD

EasyBCD
Download
Installation
Konfiguration anzeigen
Konfiguration ändern
Nützliche Werkzeuge
Beispiele

Alternativen zu EasyBCD
BCDEdit von Microsoft
MSCONFIG von Microsoft
Verwandte Themen
Multibootsysteme
Übersicht Software


Sind auf einem PC mehrere Betriebssysteme installiert, wird beim Hochfahren des PCs ein Bootmanager angezeigt. Dieser listet die vorhandenen Betriebssysteme auf und ermöglicht dem Benutzer auszuwählen, welches der Betriebssysteme gestartet werden soll.
Welche Betriebssysteme in welcher Reihenfolge angezeigt werden und wie diese zu starten sind, ist in einer Boot Configuration Datenbank gespeichert.
Diese Datenbank kann mit dem Programm „bootrec“ erstellt und mit den Programmen „BCDEdit“ oder „EasyBCD“ bearbeitet werden.

Das Programm EasyBCD

Download

Beim Hersteller NeoSmart Technologies kann man die Vollversion von EasyBCD für 39,99 Dollar kaufen. Um die kostenlose Version zu bekommen, klicken Sie kurz vor dem Ende dieser Seite auf „Register“, siehe Bild. Auf der nächsten Seite werden Sie gebeten, sich mit Ihrer E-Mail-Adresse zu registrieren. Sie können aber auch Name und Adresse unausgefüllt lassen und gleich auf „Download“ klicken. Mit einer Spende können Sie sich für die Software bedanken. Aktuell wird eine Datei EasyBCD 2.4.exe heruntergeladen.


Installation

  • Nach der obligatorischen Frage der Benutzerkontensteuerung gelangen Sie zur Startseite „Welcome to EasyBCD 2.4 Setup“. Klicken Sie auf auf „Next“.
  • Die Datenschutzerklärung („License Agreement“) bestätigen Sie mit „I Agree“.
  • Im nächsten Fenster „Choose Components“ können Sie entscheiden, ob Sie ein Icon auf dem Desktop („Desktop Shortcut“) haben wollen. Klicken Sie auf „Next“.
  • Im Fenster „Choose Install Location“, siehe Bild, können Sie den vorgeschlagenen Speicherort für das Programm ändern oder bestätigen. Mit dem Klick auf „Install“ beginnt die Installation.

Anzeige der aktuellen Konfiguration

Beim ersten Start haben Sie die Möglichkeit, die Anzeigesprache einzustellen. Danach erscheint ein Startfenster, etwa wie im Bild.

„Momentane Einstellungen“ zeigt in diesem Beispiel eine Festplatte mit zwei Betriebssystemen: Windows 10 und Windows 7.

Bearbeiten der Einstellungen

Der zweite Menüpunkt „Startmenü bearbeiten“ ermöglicht Ihnen
• festzulegen, welches Betriebssystem bevorzugt gestartet werden soll.
• die Zeit einzustellen, die Sie zur Auswahl des zu startenden Betriebssystems haben. Wenn Sie keine Wahl treffen, wird das bevorzugte Betriebssystem gestartet.
• Sie können auch „Warte auf Auswahl“ markieren. Dann pausiert der Startvorgang, bis Sie sich entschieden haben.
Nach einem Doppelklick auf einen der beiden Einträge können Sie die Bezeichnung des Eintrags ändern, z. B. das „(wiederhergestellt)“ entfernen.
Klicken Sie abschließend auf „Einstellungen speichern“.

BCD Backup/Reparatur

Hier können Sie ein Backup der aktuellen Konfiguration speichern.
Zum Wiederherstellen einer gespeicherten Konfiguration müssen Sie die Position der Backup-Datei angeben und auf „Wiederherstellen“ klicken.
„BCD Konfiguration zurücksetzen“ löscht alle Einträge aus der BCD-Datenbank. Darum müssen Sie anschließend mit „Start-Dateien wiederherstellen/reparieren“ eine neue BCD-Datenbank erzeugen.

Erweiterte Einstellungen

Unter diesem Menüpunkt können Sie ein Betriebssystem auswählen und nach einem Klick auf „Erweitert“ die Starteinstellungen verändern. Dadurch können Sie das ausgewählte Betriebssystem zukünftig in verschiedenen abgesicherten Modi starten lassen.

 

Beispiel:Zwei Betriebssysteme auf einer Festplatte

• Variante 1: S

Nützliche Werkzeuge

Am interessantesten sind der „Easy USB Creator“, mit dem ein ISO-Abbild (z. B. von einer Installation-DVD) auf einen USB-Stick kopiert werden kann.
Das „Windows Product Key Werkzeug“ ermittelt den Product Key von Windows 8 und 10.

Alternativen zu EasyBCD

BCDEdit von Microsoft

Wenn Sie die Eingabeaufforderung (als Administrator) öffnen, können Sie den Befehl BCDedit verwenden.
bcdedit /set {current} description "Beliebiger Name" ändert den Eintrag (die Bezeichnung) des aktuell gestarteten Betriebssystems im Startmenü.
bcdedit /default {current} macht das aktuelle Windows zum bevorzugten System. Das bedeutet: Wenn der Bootmanager auf Ihre Entscheidung wartet, welches der Betriebssysteme gestartet werden soll und wenn Sie keine Taste drücken und nicht mit der Maus klicken, dann startet nach Ablauf der Wartezeit (timeout) automatisch das bevorzugte System.
bcdedit /set {bootmgr} timeout 15 ändert die Wartezeit, bis das bevorzugte Betriebssystem automatisch gestartet wird.
bcdedit /displayorder {current} {} Setzt das aktuell gestartete Betriebssystem an die erste Stelle in der Liste.

MSCONFIG von Microsoft

Geben Sie msconfig im Suchfeld beim Startmenü ein. Wechseln Sie auf die Registerkarte „Start“. Wählen Sie hier das gewünschte Standardbetriebssystem aus der Liste aus, und klicken Sie dann auf “Als Standard”. Zusätzlich haben Sie hier die Möglichkeit, die Dauer der Anzeige des Boot-Menüs zu ändern. Diese Dauer greift allerdings erst, wenn mehr als ein Eintrag im Bootmenü vorhanden ist.


 

 

Skills

Posted on

26. März 2022

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

26. März 2022