Anleitung: Netz einrichten Klasse Kommentare

Gepostet am Jan 26, 2019 in

Lehrer-PC umbenennen

Wenn man die Eingabeaufforderung als Administrator startet und den folgenden Befehl an der Eingabeaufforderung eingibt, kann man damit den PC umbenennen:
reg add HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\ComputerName\ComputerName /d Media-PC /f
Allerdings geht es mit der konventionellen Methode (Start – Einstellungen – System – Info – Diesen PC umbenennen) deutlich schneller.

Eingabeaufforderung als Administrator

Weil ich die Eingabeaufforderung als Administrator oft benutze, lege ich mir dafür eine Verknüpfung auf dem Desktop an, damit ich in Zukunft nur einen Doppelklick brauche.
• Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops – Neu – Verknüpfung
• Im Fenster „Verknüpfung erstellen“ geben Sie als „Speicherort des Elements“ ein: „cmd“, Weiter.
• Als „Namen für die Verknüpfung“ geben Sie „Eingabeaufforderung als Admin“ ein o. Ä., dann „Fertig stellen“.
• Rechtsklick auf die neue Verknüpfung, „Eigenschaften“, „Erweitert“.
• Im Fenster „Erweiterte Eigenschaften“ einen Haken setzen vor „Als Administrator ausführen“, OK.
Ausführlicher siehe ComputerBild

Ordner erstellen

Hier ist der Freigabename (Zeitung) identisch mit dem Ordnernamen. Das muss nicht so sein. Die gemeinsam genutzten Ordner könnten auch c:\users\Lehrer\Zeitung2019   oder   d:\Zeitung   sein. Über den Freigabenamen erfahren die Schüler nicht, wo sich der Ordner befindet.

Warum werden IP-Adressen verwendet

Normalerweise könnte man den Rechnernamen Media-LehrerPC anstelle einer IP-Adresse verwenden. Doch bei einem neu eingerichteten Netzwerk kann es bis zu einer Stunde dauern, bis die beteiligten PCs untereinander einen PC gewählt haben, der die Liste der Netzwerknamen erstellen und bereithalten soll, und bis dieser dann die Namen aller beteiligten PCs ermittelt hat. Dass die PCs mehrmals neu gestartet werden müssen, verbessert die Lage nicht. Deshalb ist die Verwendung der IP-Adresse des Lehrer-PCs notwendig. In einem lokalen Nezwerk ändern sich die anfangs vergebenen IP-Adressen normalerweise nie. Außerdem könnte man vorsorglich feste IP-Adressen vergeben.