Netz Befehle Eingabeaufforderung

Gepostet am Jul 2, 2018 in

ipconfig
ping
net use
net user
net view

ipconfig

Öffnen Sie die Eingabeaufforderung, geben Sie den Befehl ipconfig ein und drücken Sie Enter. Ein Bericht wird angezeigt. Sie sehen eine Auflistung aller Netzwerkkarten („Netzwerkgeräte“) einschließlich der IP-Adressen. Mit ipconfig /all erhalten Sie zusätzliche Informationen, z. B. den Netzwerknamen Ihres PC. So sieht die Bildschirmausgabe aus (gekürzt):
C:\Users\Administrator>ipconfig
Ethernetadapter „LAN-Verbindung“:
Beschreibung. . . . . . . : Realtek RTL8168 Gigabit Ethernet NIC
IP-Adresse. . . . . . . . : 192.168.11.29
Subnetzmaske. . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . : 192.168.11.1

Wenn die IP-Adresse mit einer der folgenden Zahlen anfängt
• 10.
• 172.16. bis 172.31.
• 192.168.
dann befindet sich Ihr PC in einem lokalen Netz. Der Zugang zum Internet wird über einen Router hergestellt, der seine externe (öffentliche) Adresse vom Internetprovider erhält.
Wenn die IP-Adresse mit 169.254. beginnt, hat der PC weder das Internet noch einen Router gefunden. Internetzugang ist nicht möglich.
Wenn die IP-Adresse mit keiner der aufgeführten Zahlenkombinationen beginnt, ist der PC ohne den Schutz durch einen zwischengeschalteten DSL-Router direkt mit dem Internet verbunden.

Netzwerknamen eines PCs ermitteln

Damit Computer untereinander kommunizieren können, brauchen sie eindeutige Bezeichnungen. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Computer im Netzwerk zu finden: über seinen Namen oder über seine IP-Adresse. Die IP-Adresse kann wechseln. Besser ist es, einen Text-Namen (den Host-Namen bzw. NetBIOS-Namen) zu verwenden. Einen Namen hat jeder Computer bereits während der Installation bekommen, selbst wenn er (noch?) nicht zu einem Netzwerk gehört.

Wenn Sie an der Eingabeaufforderung den Befehl ipconfig /all eingeben und Enter drücken, erhalten Sie einen ausführlicheren Bericht, ähnlich wie der folgende:

Windows IP-Konfiguration
    Hostname: NOTEBOOK2
    Knotentyp: Broadcastadapter
Ethernetadapter „LAN-Verbindung“:
    Beschreibung: Realtek RTL8168 Gigabit Ethernet NIC
    Physikalische Adresse: 00-71-33-45-2D-1E
    DHCP-aktiviert: Nein
    IP-Adresse: 192.168.11.29
    Subnetzmaske: 255.255.255.0
    Standardgateway: 192.168.11.1
    DNS-Server: 192.168.11.1

Spezielle Anwendungen:
ipconfig /release gibt ihre IP-Adresse frei.
ipconfig /renew fordert anschließend vom DHCP-Server eine neue IP-Adresse an.

ipconfig bietet auch Optionen zum Löschen des DNS-Cache. In diesem Cache werden die Ergebnisse von DNS-Anfragen abgelegt, damit dafür keine neuen Anfragen an DNS-Server nötig sind und unnötiger Traffic vermieden wird. Mit ipconfig /displaydns zeigen Sie alle im DNS-Cache vorhandenen Einträge an. Mit ipconfig /flushdns leeren Sie den DNS-Cache.


ping

Mit diesem Befehl kann man die Internetverbindung testen. Ping sendet kleine Datenpakete an eine anzugebende Adresse und dokumentiert die Wartezeit bis zur Antwort. Als Adresse kann eine IPv4-Adresse eingesetzt werden (zum Beispiel die vom DSL-Router) oder eine Web-Adresse.
Mit ping /? erhält man Hilfe zum Befehl. Die wichtigsten Parameter sind:

ping 192.168.178.1 Sendet vier Datenpakete an das Gerät mit der Adresse 192.168.178.1.
ping -a 192.168.178.1 Wie vorher, zusätzlich wird zur Adresse 192.168.178.1 der Hostname (die DNS-Adresse) angezeigt.
ping -l 256 google.de Sendet Datenpakete an Google mit einer Länge von 256 Byte anstelle der Standardlänge von 32 Byte.
ping -n 20 google.de Sendet 20 Datenpakete an Google.
ping -t google.de Sendet fortlaufend Datenpakete an Google. Abbruch ist mit Strg-C möglich, mit Strg-Untbr erhält man eine Statistik.

net use


net user


net view

Der Befehl   net view   zeigt eine Liste der erreichbaren PCs der Arbeitsgruppe an. Beispiel:

Servername Beschreibung
\\FRITZ-NAS FRITZ!Box
\\KLAUS-IMAC Klaus iMac
Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.

Mit  net help view  erhält man Hilfe zum Befehl.

Anmerkung

Der Befehl  net view   dient dazu, die verfügbaren Netzwerkressourcen zu ermitteln. Ein PC, auf dem keine einzige Ressource freigegeben worden ist (z. B. mit dem Befehl  share ), wird folglich nicht angezeigt.

Probleme

Sie bekommen nur die Meldung  Es sind keine Einträge in der Liste  oder eine andere Fehlermeldung?
Die über Netzwerk verbundenen PCs wählen automatisch einen PC aus ihrer Mitte, der die Liste der PCs und ihrer freigegebenen Ressourcen erstellt. Wenn Sie an Ihrem PC den Befehl „net view“ eingeben, sucht Ihr PC nach dem Verwalter-PC, der diese Liste hat. Das Problem dabei: Wenn der bisherige Verwalter ausfällt (z. B. weil er heruntergefahren worden ist), kann es fast eine Stunde dauern, bis die PCs einen neuen Verwalter gewählt haben und dieser alle PCs abgefragt hat.
Wenn ein PC erst vor einigen Minuten hochgefahren worden ist, wird er wahrscheinlich nicht gefunden.

Weitere Nutzungsmöglichkeiten

Wenn Ihnen  net view   verfügbare PCs aufgelistet hat, können Sie anschließend jeden einzelnen PC nach dessen Ressourcen abfragen. Hängen Sie an den Befehl  net view   ein Leerzeichen, zwei Backslash und den Netzwerknamen oder die IP-Adresse des gewünschten PCs an, zum Beispiel   net view \\klaus-imac   oder   net view \\192.168.178.33 .

Mehrere Arbeitsgruppen

net view /DOMAIN
zeigt die vorhandenen Domänen oder Arbeitsgruppen an (wenn Sie Glück haben).

net view /DOMAIN:Domänenname
zeigt die Computer in der angegebenen Domäne oder Arbeitsgruppe an.

net view \\Computername /DOMAIN:Domänenname
zeigt die freigegebenen Ressourcen des Computers an (wenn Sie Glück haben).

net use m: \\klaus-imac\documents /DOMAIN:Workgroup