Anleitung: Festplatte klonen

Festplatte klonen mit Acronis True Image 2017

Aktualisierter Auszug aus dem Buch „Datensicherung für Anfänger“, Kapitel 5.6

„Klonen“ bedeutet: Im Modus „identisch kopieren“ wird von einer Festplatte eine Bit für Bit identische Kopie hergestellt. Die Kopie könnte anschließend anstelle der originalen Festplatte in den PC eingebaut werden und der PC würde starten wie immer.
Anmerkung: Acronis kann im Modus „proportional anpassen“ die Partitionsgrößen in gewissen Grenzen anpassen. Es ist möglich, von einer kleineren Festplatte auf eine größere zu kopieren und in gewissen Grenzen von einer größeren auf eine kleinere Platte.

Klonen, um die Festplatte auszutauschen

Das Klonen ist eine wundervolle Möglichkeit, eine ältere Festplatte durch eine neue, modernere zu ersetzen. Sie brauchen nichts anpassen oder konfigurieren, der Computer funktioniert mit der neuen Festplatte auf Anhieb. Und es ist beruhigend zu wissen, dass man mit der alten Festplatte eine sofort verwendbare Notlösung hat, falls einmal das Betriebssystem auf der neuen Festplatte nicht mehr startet oder von einem Trojaner ruiniert ist. Oder man benutzt die alte Festplatte für alle die Experimente, an die man sich vorher nicht herangetraut hat.

Klonen als Backup-Verfahren?

Eine geklonte Festplatte ist ein hervorragendes, sofort einsetzbares Backup. Aber ist diese Art eines Backups sinnvoll?
Das Klonen ist eine speicherplatzaufwändige Technologie. Angenommen, Sie klonen eine 2000 GB Festplatte, auf der in allen Partitionen zusammengenommen nur 200 GB belegt sind. Auf einer gleich großen Kopie (dem Klon) der Festplatte sind dann ebenfalls 200 GB belegt und 1800 GB ungenutzt. Um ein Backup zu besitzen, ist das Klonen etwas verschwenderisch! Ich sehe drei sparsamere Alternativen:
• Sie sichern mit einer „herkömmlichen“ Datensicherung nur die Daten und im Katastrophenfall installieren Sie das Betriebssystem von Grund auf neu. Nachdem Sie alle Treiber, alle Updates und alle Anwendungen neu installiert haben (was einen ganzen Tag oder länger dauert), kopieren Sie Ihre Daten zurück. Vorteil: Sie haben ein frisches, schnelles System.
• Sie sichern mit einer „herkömmlichen“ Datensicherung nur die Daten und im Katastrophenfall setzen Sie den Computer auf den Auslieferungszustand zurück, falls diese Möglichkeit bei Ihrem Computer vorgesehen ist. Das dauert wenige Stunden. Dann installieren Sie Ihre Anwendungen und zuletzt kopieren Sie Ihre Daten zurück. Vorteil: Sie haben ein frisches, schnelles System.
• Sie sichern alle Partitionen der Festplatte als „Image“. (Lesen Sie hier, wie man das macht.) Ein Image enthält nur den belegten Teil der Partition und wird darüber hinaus noch komprimiert. Dadurch bleibt viel Speicherplatz auf der Backup-Festplatte frei, den Sie für weitere Images nutzen können. Bei Bedarf können Sie aus einem Image eine oder alle Partitionen auf die Festplatte mit dem beschädigten Betriebssystem zurückkopieren.

Vorbereitung

Verschaffen Sie sich völlige Klarheit über jede der beteiligten Festplatten: Welches Modell (Seagate, WD, Toshiba, …), wie groß ist sie und welche Partitionen hat jede der Festplatten? Ist die als „Ziel“ vorgesehene Festplatte leer oder sind noch wichtige Daten darauf? Falls es auf der Ziel-Festplatte Partitionen gibt, löschen Sie diese möglichst jetzt schon. Denn wenn Sie später „Quelle“ und „Ziel“ verwechseln, vernichten Sie unwiderruflich Ihr Original! Glauben Sie mir: Ich kenne einige Leute, die sich auszukennen glaubten – und denen genau das passiert ist.

Die Quelle ist größer als das Ziel

Acronis True Image kann nur von einer kleineren auf eine größere Platte kopieren. Wenn Sie von einer Magnetfestplatte auf eine SSD umsteigen wollen, ist die Magnetfestplatte meist erheblich größer als die SSD. Andererseits sind die Partitionen großenteils leer. In so einem Fall müssen Sie die Partitionen mit einem geeigneten Partitionsmanager auf eine sinnvolle Größe verkleinern. Verschieben Sie anschließend alle Partitionen soweit wie möglich an den Anfang der Festplatte. Wenn sich zwischen dem Anfang der Festplatte und dem Ende der letzten Partition weniger Gigabyte befinden als die SSD-Platte Kapazität hat, ist das Kopieren möglich.

Klonen

Booten Sie von der CD „Acronis True Image“. (Lesen Sie hier, wie man ein Betriebssystem von CD oder DVD booten kann.)
Gehen Sie in das Hauptmenü („Home“). Wählen Sie „Extras und Werkzeuge“ (Tools → Utilities) → „Laufwerk klonen“ (Clone Disk).
Nach einer Wartezeit müssen Sie zwischen automatischem oder manuellem Modus wählen. Weil ich keinem Programm blind vertraue, bevorzuge ich den manuellen Modus: Falls sich die Automatik irrt, würde der „Inhalt“ der leeren Festplatte auf die volle Platte kopiert werden. Deshalb markiere ich „Manual“ und klicke auf „Next“.
Als nächstes wird das Quell-Laufwerk (Select the source hard disk) ausgewählt. Wenn Sie eins der Laufwerke markieren, wird unten seine Belegung angezeigt. Dies ist die letzte Gelegenheit zu überprüfen, ob Sie das richtige Quell-Laufwerk ausgewählt haben. Klicken Sie nun auf „Next“.
Jetzt können Sie das Ziellaufwerk (target hard disk) auswählen. Am unteren Rand wird die aktuelle Belegung der Ziel-Festplatte angezeigt. Nach dem Klick auf „Next“ kommt eine Warnung, falls die Ziel-Festplatte nicht leer ist: „The destination hard disk … contains some Partitions …“. Klicken Sie auf „OK“, wenn Sie mit dem Löschen der Partitionen einverstanden sind.

Als Nächstes können Sie wählen:
• „identisch kopieren“ (As is) bedeutet, dass die Partitionsgröße beim Kopieren nicht verändert wird. Auf der neuen, größeren Platte bleibt der Teil ungenutzt, der die Kapazität der alten Festplatte übersteigt.
• „proportional anpassen“ ist meist eine bessere Option. Alle Partitionen werden um den gleichen Faktor vergrößert, damit die Kapazität der Festplatte voll genutzt wird.
• „manuell“ ist etwas aufwändig, aber erlaubt Ihnen, für jede Partition die optimale neue Größe einzustellen.

Zur Kontrolle wird die Belegung der Ziel-Festplatte vor dem Kopieren „Before“ und nach dem Kopieren „After“ gezeigt. Hier besteht die letzte Möglichkeit zum Abbrechen. Wenn alles richtig ist, klicken Sie auf „Ausführen“ (Proceed).

Das Programm versucht vorherzusagen, wie lange das Umkopieren dauern wird. In den ersten ein bis zwei Minuten ist die Vorhersage unseriös, dann stabilisiert sich der Wert. Wenn Ihr Computer weniger als 5000 Euro gekostet hat, sollten Sie die geschätzte Restzeit mindestens vervierfachen, um eine realistische Wartezeit zu erhalten.

Sie können wählen, ob der Computer zum Abschluss heruntergefahren (shut down) oder neu gestartet werden soll. Empfehlung: Sie sollten den Computer weder automatisch noch manuell neu starten, solange beide Festplatten angeschlossen sind. Andernfalls findet Windows beim Start alle Partitionen doppelt. Die Partitionen werden unter anderen Laufwerksbuchstaben einsortiert als früher. Windows kann dadurch Schaden nehmen.

Kontrolle

Sie wollen Gewissheit, dass das Klonen erfolgreich war?
Ziehen Sie die Daten- und Stromversorgungsstecker von Ihrer aktuellen Festplatte ab und stöpseln Sie die Klon-Festplatte an. Der PC sollte von der geklonten Festplatte booten. Kontrollieren Sie stichprobenartig das Vorhandensein und den Inhalt der restlichen Partitionen.
Nun können Sie entweder die Original-Festplatte oder deren Kopie weiter verwenden und die andere als Backup aufbewahren.

Besonderheiten:

• Wenn Acronis die neue Festplatte nicht findet, muss sie möglicherweise „initialisiert“ werden. Falls das nicht automatisch geschieht, gehen Sie im Acronis-Hauptmenü auf „Extras und Werkzeuge“ → „Neues Laufwerk hinzufügen“. Markieren Sie die neue Festplatte, „Weiter“.

• Wenn die Quell-Festplatte eine MBRPartitionstabelle hat und die Ziel-Festplatte kleiner als 2047 GB ist, behält das Programm diese MBR-Partitionstabelle bei: „disk’s layout will remain MBR“, andernfalls wird auf GPT-Partitionstabelle (GUID Partition Table) umgestellt. Beachten Sie beim Kauf einer neuen Festplatte, dass der PC ein UEFI-BIOS haben muss, um große Festplatten (größer als 2047 GB) verwalten zu können. Mehr dazu siehe Kapitel 7 im Buch „Datensicherung für Anfänger“.


 

Skills

Posted on

13. Oktober 2019

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

13. Oktober 2019