MAC zufällig

Anonym im WLAN unterwegs

Jede Netzwerkkarte hat vom Hersteller eine weltweit einmalige MAC-Adresse (Media-Access-Control-Adresse) bekommen. Durch diese MAC-Adresse ist Ihr Computer weltweit eindeutig zu identifizieren. So kann ein Geheimdienst die MAC-Adresse Ihres Notebooks über die WLAN-Hotspots in Bahnhöfen, Flughäfen, Hotels und Restaurants verfolgen und so ermitteln, wo Sie sich gerade aufhalten.

Das kann man verhindern, indem man die MAC-Adressen seiner Netzwerkadapter ändert. Windows 10 kann WLANs statt Ihrer echten MAC-Adresse eine zufällige MAC-Adresse senden.

Schutz für neue Verbindungen

Gehen Sie zu „Einstellungen“ → „Netzwerk und Internet“ → Register „WLAN“. Stellen Sie den Schalter unter „Zufällige Hardwareadressen“ auf „Ein“.
Der aktivierte Schutz gilt allerdings nur für neue WLAN-Verbindungen.

Schutz auf bereits gespeicherte Verbindungen ausweiten

Klicken Sie im WLAN-Fenster auf „Bekannte Netzwerke verwalten“. Es wird eine Liste der gespeicherten Funknetzwerke angezeigt.
Klicken Sie auf den Netzwerkeintrag, für den Sie die zufälligen Netzwerkadressen aktivieren möchten.
Klicken Sie auf „Eigenschaften“.
Stellen Sie „Zufällige Adressen für dieses Netzwerk verwenden“ auf „Ein“ oder auf „Täglich ändern“.
Wiederholen Sie diese Einstellung bei allen Netzwerkverbindungen, die mit zufälligen MAC-Adressen arbeiten sollen.


 

 

Skills

Posted on

21. November 2020

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

21. November 2020