Anleitung: VeraCrypt Container nutzen

Inhaltsverzeichnis
Container öffnen
Container öffnen mit einem Klick
Container schließen mit einem Klick
Verwandte Themen
VeraCrypt (Übersicht)



Den Container öffnen

Die tägliche Nutzung des Geheimcontainers ist ebenfalls im Dialog möglich.

Starten Sie VeraCrypt.
Das Startfenster von VeraCrypt sieht etwa so aus wie im Bild.
Klicken Sie auf „Create Volume“.


Zuerst müssen Sie mit „Select File …“ dem Programm Laufwerk, Ordner und Dateinamen des Containers nennen (im Bild ist  E:\Geheim\Container   bereits eingetragen) und den Laufwerksbuchstaben wählen (hier: G:), unter dem Sie den Inhalt des Containers zukünftig nutzen wollen. Empfehlung: Wählen Sie einen Buchstaben weiter hinten im Alphabet, damit die ersten freien Buchstaben für gelegentlich angesteckte USB-Sticks und externe Festplatten verfügbar bleiben. Klicken Sie dann auf „Mount“ und geben Sie das Passwort ein. Die Beschriftung der Taste „Mount“ wechselt zu „Dismount“.
Ab jetzt finden Sie im Windows Explorer ein neues Laufwerk (hier: G:), welches Ihnen das Innere des neuen Containers unverschlüsselt anzeigt. Noch ist der Container leer. Speichern Sie Ihre geheimen Dateien darin!
Wenn Sie später den Container schließen wollen, klicken Sie auf „Dismount“.
Übrigens: Nachdem der Container geöffnet ist, können Sie das VeraCrypt-Fenster schließen.


Container öffnen mit einem Klick

Doch es ist viel schneller und eleganter, den Container mit nur einem Doppelklick öffnen oder schließen zu können. Beginnen wir mit einem Test.
Falls Sie VeraCrypt auf Ihrer Festplatte installiert haben, befindet sich die VeraCrypt.exe nach der Installation im Ordner  c:\programme\veracrypt\. Empfehlung: Legen Sie von der Datei veracrypt.exe eine Kopie in den Ordner  c:\windows\system32, dann findet Windows das Programm automatisch. Deshalb kann in den nachfolgenden Befehlen auf die Pfadangabe zum Programm verzichtet werden. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator:
In Windows 7 genügt ein Rechtsklick auf die „Eingabeaufforderung“ in der Zubehörgruppe, „Als Administrator ausführen“). In Windows 10 klicken Sie in das Suchfeld „Zur Suche Text hier eingeben“ und dann tippen Sie cmd ein. Am Anfang der Suchergebnisse erscheint die Desktop-App „Eingabeaufforderung“. Klicken Sie diese mit der rechten Maustaste an und es erscheint das Kontextmenü. Klicken Sie darin auf „Als Administrator ausführen“.
In beiden Fällen müssen Sie das Administrator-Kennwort eingeben und auf „Ja“ bzw. „OK“ klicken.
Nun können Sie mit dem Befehl VeraCrypt experimentieren.  veracrypt /?  zeigt die möglichen Parameter. Probieren Sie den folgenden Befehl aus:
veracrypt.exe /v e:\geheim\container /l g /e /q
zeigt den Inhalt des Containers in einem eigenen Explorer-Fenster unter Laufwerksbuchstabe G: (mit dem Buchstaben hinter dem Parameter /L kann ein beliebiger freier Laufwerksbuchstabe gewählt werden, hier wurde G: gewählt).

Um diesen Befehl nicht mehrmals eintippen zu müssen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops, dann auf „Neu“ und „Verknüpfung erstellen“. Ein Fenster wie im Bild öffnet sich. In das Feld „Speicherort des Elements“ tippen Sie den obigen Befehl ein, „Weiter“. Den „Namen der Verknüpfung“ ändern Sie auf „Geheimfach öffnen“, „Fertig stellen“.


Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die gerade erstellte Verknüpfung, auf „Eigenschaften“ und wählen Sie die Registerkarte „Kompatibilität“. Setzen Sie den Haken (wie im Bild), „für alle Benutzer“ und beenden Sie mit „Übernehmen“, OK.
In Zukunft genügt ein Doppelklick auf die soeben erstellte Verknüpfung „Geheimfach öffnen“ und die Passworteingabe, um den Container zu öffnen.

Wenn Sie mehrere Container benutzen wollen, erstellen Sie für jeden Container eine eigene Verknüpfung.

Container schließen mit einem Klick

Der Geheimcontainer wird beim Herunterfahren von Windows automatisch geschlossen. Wenn Sie den Container schließen wollen, ohne den PC herunterzufahren, ist das mit der folgenden Stapeldatei aus fünf Befehlen möglich. Falls Sie sich mit Stapeldateien nicht auskennen, können Sie darüber in meinem Buch „Datensicherung für Anfänger“ und in der Leseprobe „Werkzeuge“ auf meiner Webseite lesen.
@echo Alle Geheimfaecher werden geschlossen
@veracrypt.exe /d /q
@echo Geheimfaecher sind nun geschlossen
@RUNDLL32 SHELL32.DLL,Control_RunDLL hotplug.dll
exit

Wichtig ist in dieser Datei nur der zweite Befehl. Die mit „@echo“ beginnenden Befehle geben nur einen Kommentar auf den Bildschirm aus. Der vierte Befehl „RUNDLL32“ bewirkt das „Hardware sicher entfernen“, falls sich Ihr Container auf einem USB-Stick oder auf einer externen Festplatte befindet. Der Befehl „exit“ schließt das Fenster der Eingabeaufforderung.

Wenn sich der Datencontainer auf der Festplatte befindet, kann das „Hardware sicher entfernen“ entfallen. Dann genügt eine Verknüpfung mit einem einzigen Befehl und Sie brauchen keine Stapeldatei erstellen.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops, dann auf „Neu“ und „Verknüpfung erstellen“. In das Feld  „Geben Sie den Speicherort des Elements ein:“  tippen Sie  veracrypt.exe /d /q ein, „Weiter“, siehe Bild rechts.

Den „Namen der Verknüpfung“ ändern Sie auf „Geheimfächer schließen“, dann „Fertig stellen“. Geben Sie der Verknüpfung Administratorrechte wie im vorhergehenden Bild „Eigenschaften von Geheimfach öffnen“ gezeigt.

VeraCrypt bringt eine Anleitung in englischer Sprache mit. Eine deutsche Anleitung finden Sie auf https://www.heise.de/download/specials/Windows-verschluesseln-3168916.

Diese Anleitung wurde aus meinem Buch „Sicherheit im Internet“, Kapitel 3, entnommen.


 

 

Skills

Posted on

30. Juni 2020

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

30. Juni 2020