Windows-Setup-DVD erstellen

,
Inhaltsverzeichnis
Download direkt bei Microsoft
Download mit dem Windows ISO Downloader
ISO Datei auf DVD brennen
ISO Datei auf USB-Stick kopieren
Verwandte Themen
Übersicht Software
Windows 10 installieren
Windows 11 installieren
Windows 10 als virtuelle Maschine installieren
Windows 11 als virtuelle Maschine installieren


Windows-Setup-DVD erstellen

Wenn Sie Windows neu installieren wollen, benötigen Sie eine Installations-DVD. Auch für einige Notreparaturen wird die Setup-DVD benötigt. Doch beim Kauf eines Komplettsystems wird sie dem PC oder Notebook fast nie beigelegt. Vielleicht können Sie sich eine DVD bei Bekannten ausleihen, welche die gleiche Version des Betriebssystems installiert haben.

Sie haben eine Windows-10-DVD? Wie alt ist diese? Zweimal pro Jahr installiert Windows ein großes Update auf allen Windows-10-PCs. Wenn Sie eine Neuinstallation planen und Ihre DVD älter ist, kann es sich lohnen, vorher die neueste DVD herunterzuladen. Sie ersparen sich damit mehrere äußerst langwierige Updates.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Installationsmedium zu erstellen: den  Download bei Microsoft  oder den  Windows ISO Downloader.

Mit den Programmen  rufus  oder  WinToUSB  können Sie ein Installationsmedium auf einem USB-Stick erstellen. Wobei rufus einen USB-Stick erstellen kann, der auch auf PCs benutzbar ist, welche die Mindestanforderungen von Windows 11 bezüglich  Secure Boot  und  TPM 2.0  nicht erfüllen.


Download bei Microsoft

Ist kein Datenträger zur Hand, können Sie sich die ISO-Dateien von Windows 7, 10 und 11 von der Microsoft-Webseite laden:
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows7 und
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10. Die heruntergeladene Datei heißt z.Zt.  MediaCreationTool21H1.exe .
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows11. Die heruntergeladene Datei heißt z.Zt.  MediaCreationToolW11.exe .
Bitte beachten Sie: Um dieses Tool zu verwenden, müssen Sie als Nutzer mit Administratorrechten angemeldet sein! Es reicht nicht, als Standardnutzer auf „Als Administrator ausführen“ zu klicken!
Microsoft weist zwar darauf hin, dass Sie eine Lizenz benötigen, aber: Für das Erstellen eines Installationsmediums brauchen Sie die Lizenz noch nicht, und für die Installation und die Standardeinrichtung benötigen Sie auch keine Lizenz (denn für mindestens vier Wochen können Sie Windows 10 testen).
Nach dem Ausführen der  MediaCreationTool*.exe  müssen Sie die Lizenzbestimmungen für das MediaCreationTool bestätigen.
Mit dem nächsten Schritt müssen Sie wählen:
• jetzt Upgrade für diesen PC ausführen
• Installationsmedium (USB-Speicherstick, DVD oder ISO-Datei) für einen anderen PC erstellen
Sie wählen natürlich das Installationsmedium, klicken auf „Weiter“ und können nun, wenn Sie das Häkchen vor „Empfohlene Optionen für diesen PC verwenden“ rausnehmen, auch Sprache und Architektur ändern.

Die bereitgestellte Datei enthält mehrere Windows-Versionen. Wenn Sie später die Windows-Installation durchführen, haben Sie die Möglichkeit, zwischen Win10 Home, Home N, Win10 Education, Education N, Win10 Pro und Pro N zu wählen. Leider ist diese Datei größer als 4,7 GB und passt nicht mehr auf eine „normale“ DVD.
Das nächste Fenster bietet eine Auswahl zwischen USB-Stick (min. 8 GB, wird gelöscht) und einer ISO-Datei. Entweder Sie verwenden eine zweischichtige DVD mit 8,5 GB Kapazität oder Sie wählen den USB-Stick.
Nun haben Sie das neueste Windows und können von dem Stick aus die Installation durchführen.

Allerdings gibt es manchmal ein Problem mit einigen Komplettsystemen:
Einige Anbieter von Komplettcomputern haben die Windowslizenz mit Gerätebindung gekauft. Das bedeutet: Windows lässt sich nur mit der Recovery-Funktion wiederherstellen, und nur auf dem PC oder Notebook, mit dem es gekauft wurde. Und mit dem zugehörigen Product Key lässt sich die ISO-Datei nicht herunterladen, nicht einmal für eine Testinstallation. In diesem Fall hilft der Windows ISO Downloader.

Der Windows ISO Downloader

Mit dem „Windows ISO Downloader“ können Sie .ISO-Dateien von den Microsoft-Servern herunterladen, ohne einen Productkey angeben zu müssen.
Von der Seite https://www.heidoc.net/joomla/technology-science/microsoft/67-microsoft-windows-and-office-iso-download-tool können Sie den Windows ISO Downloader herunterladen.
Nach dem Start des Windows ISO Downloaders klappt ein Werbefenster auf. Das Fenster mit der Werbung können Sie beiseite schieben, nach einiger Zeit lässt es sich schließen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Noch während die Werbung läuft, können Sie im Bereich rechts oben auswählen, was Sie herunterladen wollen. Wählen Sie zuerst zwischen „Windows“ oder „Office“. Auf der Registerkarte „Windows“ können Sie zwischen Windows 7 bis 10 wählen.
Im nächsten Schritt wählen Sie die Produktsprache, siehe rechtes Bild.
 
Der Download von etwa 5 GByte dauert bei einer DSL-Leitung von 50 Mbit/s etwa eine Viertelstunde.

ISO Datei auf DVD brennen

Damit Sie die Images auf einem anderen PC nutzen können, müssen Sie das CD-Image noch auf eine DVD brennen. Klicken Sie doppelt auf die heruntergeladene ISO-Datei, dann startet das Microsoft-Programm „Windows Brenner für Datenträgerabbilder“. Falls Sie ein anderes Brennprogramm bevorzugen, z. B. den kostenlosen CDBurner XP nutzen wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ISO-Datei und wählen Sie Ihr Lieblingsbrennprogramm.

ISO Datei auf USB-Stick kopieren

Mit dem Programm  rufus  können Sie ein Installationsmedium auf einen USB-Stick kopieren. Eine Installation vom USB-Stick läuft schneller als von DVD. Mit diesem USB-Stick können Sie Windows auch auf einem PC installieren, der kein DVD-Laufwerk hat.


 

Skills

Posted on

30. Oktober 2021

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Skills

Posted on

30. Oktober 2021